8 - Galerie (Gesperrt vom 15. Okt. bis 1. Febr.)



Entfernung zur Basis: 6,2 km

GPS-Position:
N 47° 36' 325''
E 011° 20' 102''

Von der Basis aus die B11 nach rechts durch Walchensee durch und hinter der zweiten Unterführung rechts auf den Gehweg und neben dem Tunnel parken. Fertig machen und zurück Richtung Walchensee gehen, bis Ihr die Treppe zum kleinen Pegelturm erreicht. Links neben dem Pegel ins Wasser gehen und an Wand abtauchen, bei ca. 14 m beginnt ein Geröllfeld. An der Wand entlang, dicht über dem Geröllfeld bis auf 36 m, dann von der Wand weg ins Geröllfeld tauchen. Ungefähr 10 bis 15 m von der Wand entfernt liegt hier ein alter Ford (Nachkriegsmodell), der vor Jahren von Münchener Mischgastauchern aus größerer Tiefe gehoben und auf ursprünglich 30 m abgelegt wurde.

Vom Ford zurück zur Wand und langsam höher gehend die Wand entlang tauchen (vom Ufer aus gesehen nach links), unter dem Überhang im 28 m Bereich durch, innerhalb der Nullzeit hoch und auf 12, 9, 6 und 3 m weiter bis zum großen Pegelturm, also praktisch einmal das ganze Ufer entlang.

Auch der Ford ist ein trauriges Beispiel für den idiotischen Vandalismus unter Wasser. Als der Ford die ersten Male betaucht wurde, war er noch tipptopp in Ordnung, das Faltdach war noch da, die Türen ließen sich öffnen, die Winkerarme waren ausklappbar, die Fenster hatten noch Scheiben und ließen sich auf- und zukurbeln, die Sitze waren in Ordnung und im Sicherungskasten im Motorraum waren sogar noch alle Sicherungen vorhanden. Irgendwann kam irgendein Chaot auf die tolle Idee, mit dem Tauchermesser das Dach aufzuschlitzen und von da an war es vorbei mit dem schönen Tauchziel, schätzungsweise ist in den nächsten Jahren das Auto komplett im Geröllfeld verstreut. Schade eigentlich.

Die Galerie ist wegen ihrer guten Erreichbarkeit und der Steilwand, die sich das ganze Ufer entlangzieht der bekannteste Tauchplatz des Walchensees, sie ist aber auch der unfallträchtigste, vermutlich weil das Geröllfeld sehr steil abfällt, die Sicht nach unten immer besser wird und extrem schnell immense Tiefen erreicht werden. Also bitte vor dem Tauchen Hirn einschalten und nicht tiefer als die maximalen 40 m tauchen. Falls die Wand jenseits der 40 m anders aussehen sollte, dann liegt's am Tiefenrausch! Tatsache ist, die Wand ist auf 60 oder 70 m auch nicht anders, es lohnt sich auch hier nicht irgendwelche Risiken einzugehen.

Tauchplatz

Copyright H.G.Oeftering und S.Höhn

ZURÜCK